Datenschutz während der Corona-Krise | Beitrag von Anna Tanyeli, VACE Compliance Consultant

DIGITAL SOLUTIONS,
General Data Protection Regulation

Ist es um den Datenschutz in der COVID-19-Krise ruhiger geworden? – Weit gefehlt!

Gemeinsam mit unseren Kunden entdecken wir immer wieder aufs Neue, dass viele der aktuellen Themen, wie die Erhebung zusätzlicher gesundheitsbezogener Informationen, Informationsweitergabe bei Infektionsfällen, Umgang mit Verdachtsfällen in Kundenbetrieben oder das Arbeiten im Homeoffice mit anspruchsvollen Überlegungen zum Datenschutz verbunden sind. Generell sind unsere Kunden Rahmenbedingungen ausgesetzt, die sich sehr schnell ändern. Unerwartet können Fragen und Unsicherheiten aufpoppen – hier sind wir gefordert.

Was sind die großen Herausforderungen für unsere Kunden?
Den Betrieb aufrechtzuerhalten und laufende Arbeitsprozesse abzuarbeiten, trotz Corona-bedingten Personalausfällen, Mitarbeiter im Homeoffice oder Kurzarbeit – das sind wichtige Themen, mit denen unsere Kunden derzeit intensiv zu tun haben. 

Zusätzlich stellen sich sehr konkrete und praktische Fragen zum Thema Datenschutz: 

  • Welche Datenschutzmaßnahmen sind für LohnverrechnerInnen im Homeoffice erforderlich und angemessen, damit sie auch zusätzliche, mit COVID-19 zusammenhängende Daten sicher verarbeiten kann?
  • Viele betriebliche Datenverarbeitungsprozesse haben sich durch die Arbeitsplatzverlagerung ins Homeoffice beträchtlich gewandelt: Ist das Datenverarbeitungsverzeichnis noch vollständig? Ist unter Umständen die Verarbeitung von zusätzlichen medizinischen Daten hinzugekommen? Ist in diesem Zusammenhang eine Folgenabschätzung notwendig?
  • Wird mit neuen elektronischen Applikationen gearbeitet? Finden in diesem neuen Rahmen Verarbeitungen von personenbezogenen Daten statt? Wurden diese Applikationen auf Konformität mit datenschutzrechtlichen Vorgaben geprüft? Wo liegen die Risiken?
  • Welche technischen und organisatorischen Maßnahmen können und müssen im Homeoffice getroffen werden, um Datensicherheit zu gewährleisten? Dazu gehören beispielsweise Bereitstellung von Kopfhörern, Sichtschutz am Bildschirm, absperrbaren Schreibtischcontainern, gesondertem WLAN etc. 
  • Gibt es in Zusammenhang mit den zusätzlichen Daten, welche im Zuge der COVID-19-Krise verarbeitet werden müssen, ein tragfähiges Konzept für die Einhaltung von Speicherfristen und dem Gewährleisten der Löschung, sobald die Daten nicht mehr benötigt werden?
  • Welche Risiken sind konkret zu erheben und zu prüfen, wenn Mitarbeiterdaten in Zusammenhang mit COVID-19 nicht ausreichend vor unbefugtem Zugriff oder Manipulation geschützt werden? Ist innerbetrieblich eine Risikoabschätzung erforderlich und ist diese erfolgt?

Gemeinsam mit unseren Kunden finden wir praktische Lösungen im Umgang mit diesen beispielhaft angeführten Fragen betreffend der Daten ihrer Mitarbeiter und Kunden und wir erarbeiten sinnvolle Maßnahmen vor dem Hintergrund der COVID-19-Pandemie. Wir unterstützen aber auch bei brandaktuellen Fragen zur Informationssicherheit. VACE verfügt neben der breiten Consulting-Erfahrung auch über profundes technisches Know-how und kann Sie bei den angesprochenen Themen auch umfassend in der technischen Umsetzung unterstützen!

„Gemeinsam schaffen wir das“ gilt auch für diesen Bereich!

Auf dem Weg zur Normalität sind noch einige Hürden zu meistern: Die wenigsten haben mit den tatsächlichen Kernkompetenzen unserer Kunden zu tun, sondern beschäftigen sie organisatorisch und verschlingen viel kostbare Zeit. Lassen Sie sich in dieser herausfordernden Zeit unterstützen, damit Sie auf das Wesentliche fokussiert bleiben können!