Externer vs. interner Datenschutzbeauftragter: Wir erleichtern Ihnen die Qual der Wahl!

orangefarbenes Hexagon mit einem weißen Textzettel in der Mitte und einem Häkchen COMPLIANCE,

Gibt es einen Unterschied und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Allem voran sind die Aufgaben in beiden Fällen vielfältig und gleich zu erledigen. Die Tätigkeiten eines externen oder internen Datenschutzbeauftragten sind in den Artikeln 38 und Art. 39 DSGVO festgelegt.

Der Aufwand an sich hängt maßgeblich von der jeweiligen Unternehmensgröße ab. Worauf es neben einer angemessenen Qualifikation ankommt, ist die systematische Vorgehensweise und bewusste Integration in jegliche Unternehmensabläufe. Die meisten Unternehmen behandeln den Bereich Datenschutz inzwischen als wesentliches Compliance-Thema und haben bereits ein großes Bewusstsein dafür entwickelt.

Für die Erstausbildung eines internen Datenschutzbeauftragten müssen mehrere Kostenfaktoren kalkuliert werden. Diese fallen für zeit- u. kostenintensive Schulungen, die zu absolvieren sind, regelmäßige Fortbildungen sowie stetige Rezertifizierungen an. Zudem bedeutet die Benennung zum internen DSB eine weitere Funktion, die außertourlich zur regulären Tätigkeit hinzukommt.

Betroffene Unternehmen haben die Wahl, ob Sie einen eigenen Mitarbeiter für diese Rolle ausbilden oder einen externen DSB (Datenschutzbeauftragten) hinzuziehen. Im Engagement mit Datenschutz zeigt sich jedenfalls verstärkt, dass anstelle der Schaffung eigener Kapazitäten Spezialthemen wie Datenschutz gerne ausgelagert werden. Ebenso wie viele Unternehmen Compliance-Themen wie Brandschutz, Unfallverhütung, Gesundheitsschutz, etc. an externe Dienstleister outsourcen.

Doch auch wenn nichts gegen beide Lösungen spricht, zeigt sich, dass ein externer Datenschutzbeauftragte oftmals preiswerter und qualifizierter ist.

Effizienz durch Outsourcing, wir fassen zusammen:

  • Während der interne DSB einen erweiterten Kündigungsschutz genießt, lässt sich der Vertrag der externen Bestellung individuell gestalten und gemäß vereinbarten Fristen kündigen.
  • Der Kostenfaktor ist transparent und überschaubar. Beim Einsatz eines externen DSB definieren Sie Zeiten, Aufgaben und Kosten. Im Gegensatz dazu ist ein interner DSB in seiner Zeiteinteilung frei und weisungsungebunden.
  • Die Aneignung der Fachkunde für die Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen an die regelmäßige Weiterbildung ist im Allgemeinen relevant. Jegliche Kosten sparen Unternehmen beim Einsatz eines externen DSB ein, da dieser aus Gründen der Wettbewerbsfähigkeit stets up to date ist.
  • Keine Gefahr von internen Interessenskonflikten besteht bei Auslagerung dieser Aufgabe an einen externen Experten, da dieser unbefangen agieren kann.
  • Das umfangreiche und übergreifende Know-how, sei es im Umgang mit unterschiedlichsten Branchen und Unternehmenskontexten sowie Betroffenen, Behörden, usw. resultiert aus der täglichen Praxis externer Datenschutzbeauftragte.
  • Ein externer DSB ist mit sämtlichen Datenschutzverstößen vertraut und kennt sich mit der aktuellen Gesetzeslage bestens aus. Etwaige Gesetzänderungen oder Entscheide behält er stets im Auge.
  • 25% Mehrbelastung oder Zeitausfall (je nach betrieblicher Vereinbarung) gehen mit dem Einsatz eines internen DSB einher.
  • Der externe DSB haftet für sein Handeln. Im Rahmen der Beraterhaftung ist der spezialisierte Versicherungsschutz im Falle einer Auslagerung gegeben.
  • Bei einem Ausfall des externen DSB wird eine Vertretung sichergestellt.

Wie wir auch Sie unterstützen und langfristig begleiten:

Als fachkundige Datenschutzexperten heben wir das Datenschutzniveau unserer Kunden höchstmöglich an, ohne den Blick auf Angemessenheit und Wirtschaftlichkeit zu verlieren. Wir bieten Ihnen individuelle Lösungen: Sei es ein monatliches Package, das die notwendigen Leistungen beinhaltet oder die Bezahlung nach angefallenem Aufwand, je nachdem, was gerade in Ihrem Unternehmen an Datenschutzmaßnahmen erforderlich ist.

Kommen Sie in den Genuss der externen Datenschutzberatung! Sie haben die freie Wahl – sichern Sie sich daher die Vorteile eines externen Datenschutzbeauftragten und fragen Sie gerne bei uns an.