Große DSGVO-Abmahnwelle wegen Google-Fonts, sorgt für Unruhe.

rotes Hexagon mit einem weißen Vorhandschloss in der Mitte IT-SECURITY,

VACE Expertenteam

VACE Systemtechnik GmbH

E-Mail schreiben

Seien Sie kein nächstes Abmahn-Opfer! Österreichische Unternehmen erhalten derzeit vermehrt E-Mails, in denen sie zur Zahlung von EUR 100,00 Schadensersatz aufgefordert werden.

Die in Massen kursierenden Schreiben bemängeln eine nicht datenschutzkonforme Verwendung von Google-Fonts, dem online-basierten Service für das Laden von Schriftarten auf Webseiten.

Was steckt dahinter?

Laut der jüngsten Rechtsprechung des Landgerichts München (Az. 3 O 17493/20) ist die Einbindung von Google Fonts über die Google Font API nicht datenschutzkonform. Grund dafür ist, dass bei der Einbindung über die Google-Server eine Übertragung der Benutzer IP-Adresse an Google in die USA, also einem unsicheren Drittstaat, stattfindet.

Die Schreiben nehmen vor diesem Hintergrund standardisiert Bezug auf das aktuelle Urteil des Landgerichts München. 

Auszug aus der Urteilsbegründung

Am besten, Sie gehen auf Nummer sicher und bieten keinerlei Angriffsfläche für Abmahnungen.

Prüfen Sie rasch, ob Sie betroffen sind!

Nutzen Sie Google-Fonts, werden diese dadurch geladen, indem der Browser der Seitenbesucher Verbindung zum Server des Web-Font-Anbieters aufnimmt. Durch diese Verbindungsaufnahme geht die Übertragung der Nutzerinformationen an die Google-Server vonstatten.

Binden Sie Google-Fonts lokal ein!

Im Zuge des eigenen Hostings, entfällt die Datenerhebung und Übermittlung von personenbezogenen Daten an Google, da keine Verbindungsaufnahme zu Google-Servern erfolgt.

Sie brauchen Hilfe und wollen die Umstellung durch uns umsetzen?

Gerne starten wir noch heute, für Ihre datenschutzkonforme und nachhaltige Google-Fonts Nutzung. Kontaktieren Sie uns!